Lebensform

Aus dem Glauben handelnd, offen und beweglich, so wünschte sich Vinzenz Pallotti die einzelnen Christen, die Kirche und seine Gemeinschaften. 1838 gründete er innerhalb seiner Vereinigung des Katholischen Apostolates (Unio) eine Gemeinschaft von apostolisch tätigen Frauen, später Pallottinerinnen genannt.

 

Gegenwärtig sind wir in 18 Ländern, in vielfältigen Berufen und Arbeitsfeldern tätig. Wir leben in Gemeinschaft und versuchen aus dem Glauben heraus aktiv zu werden:

 

• in der Arbeit mit Menschen

 

• im Zeugnis für den Glauben

 

• im Einsatz für Menschen in Notsituationen

 

• im Eintreten für Gerechtigkeit und Solidarität

 

• im Dialog mit Menschen verschiedener Religionen, Weltanschauungen, Kulturen

 

• in Zusammenarbeit mit Menschen guten Willens

 

 

Das Leben nach den evangelischen Räten in Armut, Ehelosigkeit um des Reiches Gottes willen und in Gehorsam ist ein Leben gegen den Strom.

 

Es ist eine Lebensform, zu der Gott ruft. Sie fordert Entschiedenheit und gibt Freiheit, um ein Mensch für Gott und andere zu werden: im Teilen, in der Liebe und im Antworten auf Seine Herausforderungen.

 

Unsere Lebensform umreißt einerseits unser Selbstverständnis und unsere Spiritualität, andererseits regelt sie praktische Fragen wie Ausbildung, Aufbau und Leitung der Gemeinschaft.