Vinzenz Pallotti

Vinzenz Pallotti, gemalt von Oskar Kokoschka

Vinzenz Pallotti (1795 - 1850) war ein römischer Priester, der davon überzeugt war, dass alle Menschen von Gott eingeladen und beauftragt sind, seine Liebe zu bezeugen und damit Glauben zu verkünden. Dies vertrat er in seinen Schriften wie in seinem vielfältigen Einsatz. So weckte er in den Menschen das Bewusstsein ihrer Berufung.

 

Er ging offenen Auges durch die Straßen Roms. Sein Blick war wach für das, was die Menschen brauchten: Arbeitsaufträge und Handwerkszeug für Arbeitslose, Lebensmittelhilfen für Bedürftige, Abendschulen für Jugendliche und Erwachsene, Heime und Bildung für Kinder, Rat und Begleitung für Kranke, Obdachlose, Gefangene, Soldaten, Priester, Ordensfrauen... Er motivierte Wohlhabende, ihre Mittel beizutragen, und gewann aus allen Schichten Freunde, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

 

Schuhe Vinzenz Pallottis, in denen er auf den Straßen Roms unterwegs war

Die Intensität seines Glaubens, die Glut seines Gebetes und die Erfahrung, dass Gott unendlich liebt, wurden zum Antrieb für sein Handeln. Was er mit seinem Gott erlebt, das drängt ihn zu den Menschen.

 

Vinzenz Pallotti ist wie eine Brücke zu Gott in das Leben und den Alltag der Menschen. Seine Aufgaben in der Stadt Rom stellen sich heute in der ganzen Welt.