Diamantenes, eisernes und Gnaden-Jubiläum 2017

In Limburg feierten die Pallottinerinnen der deutschen Provinz das Professjubiläum von fünf Mitschwestern.

 

Am 2. Februar 1952 hatten drei Schwestern zum ersten Mal die Gelübde in der Gemeinschaft der Pallottinerinnen abgelegt. So begingen Sr. Beatrix Köhler, Sr. Gerhardis Tenberge und Sr. Pallotta Biermann nach 65 Jahren das eiserne Jubiläum. Mit ihnen feierte Sr. Anaclet Auer, die am 15. August vor 60 Jahren die erste Profess abgelegt hatte, und Sr. Bonifatia Gies, die mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs am 8. Mai 1945 in die Gemeinschaft eingetreten war und am 8. Dezember 1947 zum ersten Mal ihre Gelübde abgelegt hatte.

 

Sr. Gerhardis, Sr. Pallotta, Provinzoberin Sr. Helga, Sr. Bonifatia, Sr. Anaclet und (sitzend) Sr. Beatrix. Foto: Beatrice Tomasetti

Die musisch begabte Sr. Beatrix war 37 Jahre lang in Kindergärten verantwortlich tätig. Als Rentnerin lebte und arbeitete sie noch mehr als 20 Jahre im Pallottihaus in Olpe und im St. Josefshaus in Refrath. Seit 2010 lebt sie in Limburg im Haus Felizitas.

 

Sr. Gerhardis setzte sich in vielen Häusern geschickt und praktisch veranlagt ein: in Hadamar, Hellenhahn, Rheinberg, Bocklemünd, Arfurt, Vallendar und im Exerzitienhaus Limburg war sie in Haushalt und Küche tätig. Bis zur Stunde hilft sie im Refektor der Gemeinschaft im Kloster Marienborn.

 

Die ausgebildete Krankenschwester und MTA Sr. Pallotta war 35 Jahre lang in der Röntgenabteilung des Vinzenz-Pallotti-Hospitals in Bensberg tätig. Als Rentnerin wirkte sie noch viele Jahre in Vallendar, Olpe und München, bevor sie vor zwei Jahren ins Haus Felizitas nach Limburg kam.

 

Sr. Anaclet lebte nach Einsätzen in Limburg und Bensberg über 30 Jahre in Rom, wo sie in der Verwaltung und an der Rezeption unseres Gästehauses und 6 Jahre lang zusätzlich als Generalökonomin der Gemeinschaft tätig war. Seit 18 Jahren lebt sie nun in der Refrather Gemeinschaft.

 

Sr. Bonifatia war in verschiedenen Häusern als Krankenschwester eingesetzt, bevor 1958 sie mit der Eröffnung des Vinzenz-Pallotti-Hospitals nach Bensberg kam. Dort war sie als Kranken- und Stationsschwester tätig. 2013 kam sie nach 55 Jahren in Bensberg ins Haus Felizitas nach Limburg.

 

Alle Pallottinerinnen aus Deutschland waren zum Festtag zusammengekommnen. Sie freuten sich, dass sie mit ihren Mitschwestern die vielen Jahre ihrer Weihe an Gott und des Diensts an den Menschen feiern konnten.